OT6

Wirecard gewinnt die High-Fashion-Marke Karen Millen als neuen Kunden für digitale Alipay-Zahlungen

Alipay kann sowohl in den europäischen Geschäften der Luxusmarke als auch online akzeptiert werden

Jana Tilz
Corporate media inquiries
Jana Tilz

VP Corporate Communications & Branding

02.05.2019

  • Karen Millen hat über 400 Filialen und In-Store-Shops in 63 Ländern
  • Mit über 1 Milliarde Benutzern ist Alipay eine der weltweit führenden Zahlungsplattformen

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, ermöglicht für die High-Fashion-Marke Karen Millen Alipay-Zahlungen am Point-of-Sale und im Online Shop. Durch die Kooperation können Karen Millen Filialen in Europa Chinas führende mobile Payment-Lösung akzeptieren. Die volldigitale Lösung wird über die Wirecard ePOS-App, die über jedes mobile Endgerät mit Android oder iOS genutzt werden kann, nahtlos in die bestehende Zahlungsinfrastruktur des Händlers integriert. Auch Online Shopper profitieren von der Zusammenarbeit, da auch sie mit Alipay bezahlen können.

Karen Millen hat über 400 Filialen und Shop-in-Shop-Läden in 63 Ländern auf sechs Kontinenten. Die Marke hat sich weltweit einen Namen gemacht und ist mit einem starken internationalen Vertriebsnetz in den renommiertesten Modestädten präsent, darunter London, Paris, Madrid, New York, Los Angeles und Hong Kong.

Vanda Astfäller, Head of Sales Consumer Goods bei Wirecard, sagt: „Alipay ist nicht nur eine Zahlungsmethode – es ist eine digitale Plattform für Einzelhändler, um Besucher aus China zu erreichen. Wir freuen uns, mit Karen Millen zusammenzuarbeiten, um chinesischen Reisenden in Europa die Möglichkeit zu geben, ihre bevorzugte Zahlungsmethode zu nutzen, und um einen reibungslosen Einkaufsprozess sowohl für den Einzelhändler als auch für den Kunden zu gewährleisten. Wir freuen uns auch auf die Weiterentwicklung unserer Zusammenarbeit“.

Mit über 1 Milliarde Nutzern ist Alipay eine der weltweit führenden mobilen Zahlungsplattformen. Einzelhändler, die Alipay-Zahlungen in ihren POS integrieren, nutzen die Möglichkeit, eine der wohlhabendsten Zielgruppen der Welt anzusprechen. Tatsächlich ergab ein Bericht von Nielsen aus dem Jahr 2019, dass 93 Prozent der chinesischen Touristen eher bereit wären, mehr auf Reisen auszugeben, wenn eine größere Anzahl von Händlern mobile Zahlungen akzeptieren würden. Für den Einzelhandel ist die Lösung besonders attraktiv: Shopping ist mit 25 Prozent nach wie vor die Konsumkategorie, für die chinesische Touristen auf Reisen am meisten ausgeben.