Zurück

Elektronisches Lastschriftverfahren (ELV)

Ein Verfahren der bargeldlosen Zahlungsabwicklung im Einzelhandel.

Was bedeutet ELV?

Das elektronische Lastschriftverfahren (ELV) ist eine bargeldlose Zahlungsmethode, bei welcher der Kunde die Kartenzahlung im stationären Handel per Unterschrift und im Onlinehandel durch Bestätigung des Warenkorbs bestätigt. Der Betrag wird dabei automatisch, allerdings etwas zeitversetzt, vom Konto des Verbrauchers abgebucht und dem Konto des Empfängers gutgeschrieben. Ein ELV bzw. eine SEPA-Lastschrift ist grundsätzlich immer nur für einen einmaligen Lastschrifteinzug gültig.

Vorteile und Nachteile der ELV-Zahlung

Für den Händler ergeben sich durch elektronische Lastschriftverfahren Vor- und Nachteile. Auf der einen Seite ist es eine schnelle und günstige Bezahlmethode. Auf der anderen Seite wird bei dieser Zahlmethode nicht überprüft, ob das Konto des Karteninhabers über eine ausreichende Deckung verfügt. Beim Electronic-Cash-Zahlungsverfahren (Girocard-System), bei dem die Eingabe der PIN notwendig ist, wird diese Prüfung durchgeführt.

Electronic Direct Debits

Jetzt Kontakt aufnehmen

Locale and language selection