Zurück

Elektromobilität gemeinsam vorantreiben

Wirelane

Die Herausforderung

Die Zeiten des digitalen Wandels sind längst angebrochen: Wir erledigen unsere Bankgeschäfte online, tätigen unsere Einkäufe über das Smartphone und fahren zunehmend Elektrofahrzeuge. Wollen Nutzer von Elektroautos jedoch an Ladesäulen ihre Fahrzeuge aufladen, werden sie häufig mit Hürden im Zahlungsprozess konfrontiert. So haben beispielsweise viele Anbieter von Ladestationen eigenständige Zahlungslösungen installiert. Dies hat zur Folge, dass Elektroautofahrer verschiedene Karten der jeweiligen Anbieter benötigen und auch die Registrierungsanforderungen variieren.

Um die Elektromobilität weiter voranzutreiben, müssen Anbieter von Ladestationen somit nicht nur für eine Vereinheitlichung des Ladeprozesses sorgen, sondern vor allem auch die Zahlungsabwicklungen für Nutzer deutlich vereinfachen.

Die Lösung

Wirecard ermöglicht jetzt die barrierefreie und unkomplizierte Bezahlung direkt an der Ladesäule.

Axel Puwein, Director of Products & Innovation, Wirecard CEE

Die Wirelane GmbH entwickelt als Software- und Hardwareanbieter Ladestationen für Elektroautos in puristischem Design für den privaten, öffentlichen und halböffentlichen Raum. Ausgestattet mit State-of-the-Art-Technologie und einer LCD-Anzeige, welche den Anwender durch den Ladeprozess führt, gelten die Ladestationen von Wirelane aufgrund des vereinfachten Ladevorgangs als eines der anwenderfreundlichsten Produkte auf dem Markt.

In Kooperation mit Wirecard bietet Wirelane nun zusätzlich eine kontaktlose Zahlungsmöglichkeit, die sogenannte Tap-Payment-Funktion. Elektroautofahrer können so mit nur einem „Tap“ an der Station per NFC-fähiger Kreditkarte oder über Smartphone-Wallets wie Google Pay oder Apple Pay den Ladevorgang initiieren.

Das Ergebnis

Die Partnerschaft von Wirecard und Wirelane verbessert den gesamten Lade- und Zahlungsprozess für Anbieter von Elektroauto-Ladestationen sowie deren Nutzer deutlich. Während sich Kunden über die Anwenderfreundlichkeit und den simplen Zahlungsprozess freuen, können Betreiber von Ladestationen Aufwand und Kosten minimieren, da sie keine separaten RFID-Karten mehr aushändigen müssen.

Auch Wirelane Geschäftsführer Constantin Schwaab ist mehr als zufrieden mit dem Ergebnis: „Wir sind sehr froh, dass wir mit Wirecard einen ausgezeichneten Partner gefunden haben, um unseren Kunden eine möglichst einfache Zahlung zu ermöglichen.“

Seit August 2018 sind bereits 6.000 Ladestationen mit der Mobile-Payment-Technologie von Wirecard ausgestattet und bieten somit die Möglichkeit, nicht nur schnell, einfach und sicher zu laden, sondern auch zu bezahlen – und das bereits in fünf europäischen Ländern.

Sie möchten mehr über die Zusammenarbeit von Wirecard und Wirelane erfahren? Dann sehen Sie sich jetzt hier das gesamte Interview mit Wirelane Geschäftsführer Constantin Schwaab an.